Beiträge von Civetta

streik!

„Freiheit für Ultras! – United we stand!“

Unter diesem Motto gab nun die gesamte Fanszene von Rapid Wien bekannt, sowohl der Block West, als auch die in der Ostkurve untergebrachten Fangruppierungen, dass aufgrund der jüngsten Ereignisse bis auf weiteres jegliche Aktivitäten der Fanszene eingestellt wurden.

mehr auf Stadionwelt

der maßnahmenkatalog des sk rapid

aufruhr!

die bild weiß, was nächste saison droht:

„Stoppt die Chaoten (in der Bildredaktion)!“

ein paar wüste forderungen und bloß nicht differenzieren. ganz groß auch mal wieder die bildunterschriften. aber nicht falsch verstehen, ich halte vieles von diesem ritualisierten gehabe für furchtbar nervig und überflüssig.

sommerpause

nun also auch im zucker. ein letzter abend und von jetzt an geht es also draussen und andernorts weiter. meine motivation, in letzter zeit, war nun nicht die allerbeste und so hielten sich die besuche auf den diversen tanzveranstaltungen auch arg in grenzen, aber heute wollte ich mal wieder. schon bei der ankunft deutete alles daraufhin, das es voll werden sollte und jung. beides ja nicht unbedingt ein problem, was sich aber als ein gravierendes heraus stellte, war die musik. langeweile in klangform für meinen geschmack. kein druck, keine highlights, niedergerieselt wie ein lauer sommerregen. und während sich die quantität der besucher, bis zum einlassstopp, steigerte, stagnierte die qualität der musik auch weiterhin. mich hat es, ehrlich gesagt, erst vor’s zucker und dann nach hause getrieben. bremen, clubtechnisch ohnehin schon arg am unteren limit, ist musikalisch langweilig geworden. es gibt nichts innovatives, es gibt nicht mal abwechselung, alles plätschert im gleichen tempo irgendwie dahin, ab und zu ein bißchen namedropping, welche meistens auch nicht annähernd an ihren ruf herankommen. vielleicht gebe ich den anderen djs im zucker unrecht, habe ich doch nur einen kleinen ausschnitt dieser nacht erlebt, aber es reiht sich ein, in die erfahrungen der letzten zeit. aber ein paar veranstaltungen werfen ja schon ihren schatten vorraus, ich bin trotzdem gespannt und freu mich auf den sommer!

da ja nicht nur gemeckert werden soll, lehne ich mich jetzt einfach mal aus dem fenster und sage, das wir, im sommer oder herbst, was dazu beisteuern werden, damit es wieder bunter und lauter wird. was neues oder ja vielleicht auch was altes, was den weg in die beine findet. lassen wir die köpfe mal rauchen, da wird schon was bei rauskommen. aber erstmal wird die fusion genossen! ;)

es gibt was tolles neues!

unweit des tempels der hiesigen fussballer hat sich was getan, was tolles:

altes sportamt
klapstul

geht mal vorbei, schaut es euch an, spendet sachen (sie brauchen alles!) ein schönes projekt in schöner lage. auf gutes gelingen und einen langen erhalt!

auf der suche…

aus der taz:

Autonome über die Legitimität von Gewalt

„Militanz muss vermittelbar sein“

Autos anzünden ist legitimer Widerstand, sagen Mitorganisatoren des „Kongress für Autonome Politik“. In Nischen will man aber nicht verharren – man will sich wieder mehr in Bündnisse einbringen.

hier entlang zum weiterlesen!

sogenannte fans

hatte es schon mal als einlaufmusik beim thai boxen gehört, jetzt endlich in der langen version:

TOP!

sind wir mal gespannt

gefunden auf der facebookseite von B.A.F.F. aus dem neuen koalitionsvertrag bremen:

„Das Land Bremen wird sich bei der Innenministerkonferenz dafür einsetzen, den Umgang mit der so genannten „Gewalttäterdatei Sport“ unter Berücksichtigung der Rechtschutzinteressen von Betroffenen neu zu gestalten. Betroffene sollen zukünftig über eine Aufnahme in die Datei informiert werden. Die Kriterien, die zur Aufnahme in und Löschung aus dieser Datei führen, müssen transparent sein.“

hier das ganze schriftstück: koalitionsvertrag bremen

kaboom!

und ihr schaut immer basketball…

http://news.nationalpost.com/2011/06/16/photos-riots-fire-destruction-after-vancouvers-loss/>/

wahre worte…

manche dinge kann man halt nur mit rap richtig rüberbringen:

Soso…

von sportal.de:

Bahnverbot für Hooligans soll geprüft werden

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) will gewalttätige Fußballfans von der Anreise zu Bundesliga-Spielen mit der Bahn ausschließen. „Wir müssen über härtere Maßnahmen nachdenken“, sagte Schünemann in Hannover.

hier geht es weiter: http://www.sportal.de/sportal/generated/article/tnt_fussball/2011/06/16/19994100000.html>/